https://womo-reisen.net
Private Reiseberichte - der Weg ist das Ziel
Letztes Update: 02.06.2024
menu.inc
Orth an der Donau
25. August 2022 Donnerstag
Heute rollen wir in Richtung Wien. Die zu erwartenden Staus auf der Südost-Tangente vermeiden wir. Wir düsen über Eisenstadt und am Neusiedlersee vorbei (der hat echt wenig Wasser), über die Donaubrücke bei Bad Deutsch Altenburg nach Orth an der Donau. Hier wollen wir, wie schon so oft, am Rosenhügel Parkplatz die Nacht verbringen. Nun mal vorweg, hier ist der Parkplatz fast voll. es geht der Lärm bis nach 23 Uhr und fängt schon um 4 Uhr wieder an. Also müssen wir beim Nächsten mal eine anderen Übernachtungsplatz irgend wo in der Nähe suchen. Wir hoffen auf ein gemütliches Abendessen.
Nun das nächste Problem: wir haben anscheinend Glück und alle Gasthäuser im Ort haben Urlaub oder Ruhetag. 
Bei diesem Brunnen kommen wir jedoch mit zwei netten Damen mit Fahrrad ins Gespräch, die uns das Uferhaus an der Donau empfehlen. Also zurück zum Wohnmobil, die E-Bikes abmontiert und schon sind wir die zwei Kilometer weiter an der Donau. Das hat sich ausgezahlt - köstliches Abendessen, schöne Umgebung direkt an der Donau - und vielleicht auch eine Übernachtungsmöglichkeit beim Nächsten mal.
Eine wunderbare Pasta und ein Puten-Schnitzel und dazu Wein und Bier - das gönne dir.
Die Sonne hat sich bereits zurück gezogen, es wird langsam dunkel und das erste mal schalten wir bei unseren Bikes das Licht ein.
26. August 2022 Freitag
Herta wird wieder am Parkplatz einen Supermarktes in Groß_Enzersdorf von unserem Sohn abgeholt. Sie verbringt das Wochenende mit seiner Familie. Ich wende unseren Strolchi und wieder mal ist mein Ziel in Deutsch Jahrndorf im Drei-Länder-Eck, auf einem für uns perfekten Stellplatz am Land und im Grünen. Gegen 11 Uhr komme ich an. Vorher jedoch wird im Ort noch beim Greisler ein kleiner Einkauf gemacht, beim Westwind-Bräu köstliche India-Pale-Al besorgt und wenige Meter weiter stelle ich mich auf unseren Stammplatz.
27. August 2022 Samstag
Der gestrige Tag vergeht sehr heiß bei 32 Grad und Luna und ich halten uns im Schatten.
Abends verziehe ich mich erst um 21:30 ins Womo. Wir haben noch immer 27 Grad.
Um 1:45 kommt noch ein Womo - da bin ich natürlich wach. Um 5 Uhr muss Luna raus, also wieder mal eine kurze Nacht. Gestern war der Stellplatz gut besucht und heute morgen sind wir nur mehr Zwei. Jetzt um 10:45 sind es 24 Grad -  das wird sicher wieder mehr werden. Nach eine kleinen Runde mit Luna - ab in den Schatten.
Ein Hahn mit seinen Damen und einer Gans stöbern nach Fressbarem. Die Nachbarn fahren ab uns so bin ich derzeit ganz alleine.
28. August 2022 Sonntag
Der Morgen ist angenehm zum Sitzen im Freien. Nach der obligaten Luna-Runde gibt es italienischen Kaffee.
evangelische Kirche
Mittag versuche ich das erste mal einen gebratenen Tofu mit Süßkartoffeln - ist ganz gut - muss nur gut gewürzt sein. Nachmittags trudeln drei NL Womos ein und am späten Nachmittag ein Womo aus D, die gleich den ganzen Platz beschallen. Aber nicht lange....
Ich räume zusammen, denn es ist Regen angesagt. Während ich dies schreibe fängt es bereits an und ich bin froh alles trocken zu haben.
29. August 2022 Montag
Nach dem Frühstück und dem Luna-Spaziergang rolle ich mit meinem Strolchi erstmal in Richtung
Bad-Deutsch-Altenburg über die Donaubrücke nach Orth an der Donau zum Uferhaus und mache hier mal anständig Pause und lasse die Stunden bis Mittag vergehen, bis ich meine Navigatorin wieder in Groß-Enzersdorf geliefert bekomme.
Es ist soweit, meine Liebe ist wieder an Bord. Vor lauter Erzählen, wird das Navi für die falsche Richtung beschuldigt. Letztlich treffen wir jedoch am Badesee in Traismauer ein. Es ist wenig los und schon radeln wir mit den Bikes an die Donau. Diesmal sind es gerade mal 15km.
Hier kann die Donau mit dem Rad überquert werden.
Das Donau-Weiberl springt... und wir machen eine Einkehrschwung. Der Radler-Stop kommt uns gerade richtig um unsere Kehlen zu befeuchten.
Von weitem sehen wir das Stift Göttweig und gegenüber das Gaskraftwerk Theiß.
Der wilde Hopfen erinnert schon wieder an den nächsten Durst...
Am Abend lassen wir uns wieder im Aprico verwöhnen.
30. August 2022 Dienstag
Der Tag verspricht herrliches Wetter. Also satteln wir die Fahrräder und rollen an die Donau und weiter bis nach Zwentendorf zum Atomkraftwerk, das nie in Betrieb gegangen ist.
Auch die Traisen hat sehr wenig Wasser.
Das Kraftwerk Altenwörth....
Hier gibt es was gegen den Hunger und den Durst - direkt vor dem AKW.
Zurück fahren wir über die Kraftwerkmauer von Altenwörth an die linke Seite der Donau. Hier müssen wir jedoch etwas weiter treten, nämlich bis zur Autobahnbrücke, unter der wir dann am Radweg wieder die rechte Seite erreichen. So werden es in Summe 36km mit den Bikes.
Am Stellplatz angekommen, werden die Räder verstaut, alles gepackt und wir rollen mit dem Womo 9km nach Herzogenburg. Hier gibt es einen kostenlosen Stellplatz. Angekommen stellen wir uns in den Schatten und erst mal wird geduscht und morgen früh geht es in die Heimat nach Kärnten.
31. August 2022 Mittwoch
Eigentlich wollten wir vormittags nochmal in die Pedale treten. Die Wetterfrösche sagen jedoch Regen voraus.
So bleibt uns nichts anderes, als die Kurve in Richtung Heimat zu nehmen. Und wirklich, ab der Steiermark fahren wir im Dauer-Regen. Nach fünf Stunden Fahrt sind wir nach 350km daheim. Noch das Womo ausgeräumt, die Räder herunter und schon sind wir wieder zu Hause. Ein wenig nass sind wir beim Auspacken auch geworden.
Allen Freunden und Camper-Freunden, die online mitgefahren sind ein herzliches Danke.
Ende... bis zur nächsten Tour.