https://womo-reisen.net
Private Reiseberichte - der Weg ist das Ziel
Letztes Update: 02.06.2024
menu.inc
Eisenstadt
5. April 2024 Freitag

Endlich nach vielen Jahren besuchen wir die Landeshauptstadt von Burgenland. Es findet sich ein Tagesparkplatz unmittelbar beim Schlosspark, nur wenige Meter entfernt von der Altstadt. Als erstes laufen wir durch den herrlich angelegten Schlosspark.
Die Familie Esterhazy hat diese Stadt geprägt. Auch von Josef Haydn, der als Hauskomponist von Esterhasy gearbeitet hat, haben wir ein Monument gesehen.
Von einen netten Paar bekommen wir den Tipp, die Kalvarienbergkirche zu besichtigen. Vorne eine kleine Kapelle, dahinter der Kalvarienberg, der unter dem gewaltigen Dach zu besichtigen ist. Herta macht sich die Freude und besucht den Kalvarienberg. Dabei werden wieder 200 Stufen bewältigt.
An der Rückseite - oder ist es die Hauptseite ?? - ist der Eingang zur Kalvarienbergkirche mit wunderschönen Deckenfresken.
Von hier laufen wir zurück in das Zentrum und besuchen den Wochenmarkt. Es werden hausgemachte Knödel und Salate eingekauft, die heute unser Mittagessen werden sollen. Eine Pause bei Kaffee und Bier wird auch eingelegt.

Der Dom St. Martin wird noch besichtigt. Nach 6km und fast 3 Stunden ist es genug für heute.
Durch diesen Hof müssen wir noch gehen und schon sind wir fast wieder beim Schlosspark.
Unser Strolchi trägt uns zurück zur Cselly-Mühle, wo wir erst mal die Knödel kochen und verspeisen.

Nach einer kleinen Siesta ist nun doch nicht genug für heute und wir satteln die Fahrräder. Das Ziel ist eine Aussichtswarte auf dem Goldberg - ob wir da auch Gold finden? Nein, finden wir nicht, aber dafür verfahren wir uns wieder mal und aus 3km werden dann in Summe 8km. Herta kraxelt die Wiese hoch - Luna und ich warten bei den Bikes und rasten uns aus.
Die Weinreben strengen sich an um uns wieder mit einen köstlichen Tropfen zu verwöhnen.
Unbenannte Seite