https://womo-reisen.net
Private Reiseberichte - der Weg ist das Ziel
Letztes Update: 02.06.2024
menu.inc
2024 Jänner
19. Jänner 2024 Freitag

Anscheinend sind wir doch wieder mal vom Reisevirus erwischt worden.
Eigentlich freuen wir uns auf die Camper-Saison 2024 in der wärmeren Jahreszeit. Die vielen Jahre im Winter auf Sizilien fehlen uns nun doch. Besonders der derzeitige "Eiskeller" hier in Kärnten macht uns zu schaffen.

Wir entscheiden uns also kurzfristig nach Sizilien zu fahren.
Am Mittwoch den 24. Jänner ist die Fähre von Livorno nach Palermo gebucht.
Die Decke fällt uns fast schon auf den Kopf. Die letzten Monate und besonders die derzeitige Temperatur in Kärnten, hat uns zu dieser Reise motiviert.
Der Kontakt zu unseren Freunden aus Villach, die den Winter auf Sizilien verbringen, hat auch zu diesem Entschluss beigetragen. Hier die Homepage von Peppo mit vielen tollen Fotos.

Montag und Dienstag wollen wir den PKW einräumen und reisefit machen. Ja, diesmal fahren wir nicht mit dem Wohnmobil, sondern mit dem PKW in den Süden.
Eine lange Liste mit tausend Kleinigkeiten wird uns hoffentlich helfen, keine wichtigen Dinge zu Hause zu vergessen. Im Wohnmobil ist faktisch ein zweiter Haushalt und nun muss doch einiges bedacht werden, das ansonsten wie selbstverständlich im Strolchi (Wohnmobil) ist.

Die ersten Einträge wird es voraussichtlich erst geben, wenn wir in Sizilien angekommen sind.

Wir freuen uns auf die Reise und schaut einfach wieder herein - bis dann.
24. Jänner 2024 Mittwoch

Das Auto ist vollgepackt - hoffentlich nichts wichtiges vergessen. Um 7:00 Uhr rollen wir ab in Richtung Süden.
26. Jänner 2024 Freitag

Wer eine Reise macht - kann was erzählen... auch wenn das Aufschreiben etwas gedauert hat

Es ist genau das eingetreten. Am Mittwoch Nachmittag erreichen wir nach ca. 600km den Porto di Livorno. Viele Fahrzeuge warten schon auf den Einlass in das Hafengelände. Ich frage mal beim Staff nach, wie lange das noch dauern kann. Antwort - eine halbe Stunde - dann reingefahren - nochmal eine Stunde - dann fahren wir ein in den Bauch des Schiffes runter in das Deck 2. Im Deck 5 entern wir unsere Außenkabine und richten uns für die Nacht ein. In der Zwischenzeit ist es schon fast 19 Uhr geworden. Abfahrt war geplant 18:30. Die riesige Fähre bewegt sich weg von der Mole und wenige Minuten später stehen wir wie angenagelt fest. 15 Min. später die Durchsagen auf italienisch und englisch, das es ein technisches Problem gibt und die Abfahrt sich um zwei Stunden verzögern wird. Es sind dann 5 1/2 Stunden daraus geworden und das Schiff fuhr erst kurz nach MItternacht ab.

Als kleine Entschädigung gab es am Abend einen Snack kostenlos - ein kleines Wasser und ein kleines Küchlein, viel war es nicht.


Von der Abfahrt haben wir fast nichts mitbekommen - der Schlaf hat sein Recht gefordert. Die Vibrationen und das Klappern der Türen hat uns jedoch sehr bald wieder geweckt. Nach einem kleinen Frühstück in der Kabine, bin ich zur Rezeption gegangen, um zu fragen, wann wir denn nun in Palermo ankommen werden. Die Antwort hat mich doch etwas erschreckt. Zwischen 20 und 21 Uhr wäre erst die Ankunft. Somit hatten wir in Palermo bei der Ankunft 6 Stunden Verspätung. Ein kostenloses Mittagessen, mit Hühnerschnitzel und Pommes hat uns jedoch gut getan. Gegen 20 Uhr dann endlich Ankunft im Palermo. Das Ausladen hat nochmal 45 min. gedauert und dann bei finsterer Nacht, 235km quer über Sizilien bis nach Punta Braccetto. Ankunft dort um 0:30 Uhr. Unsere Freunde haben uns schone erwartet und uns zum Bungalow gebracht. Nun nur noch schnell ins Bett und sogar unsere Fellnase hat bis um 8 Uhr geschlafen.

Am Freitag Morgen erfolgte dann das Ausräumen unseres Autos. Nun noch ein großer Einkauf im beim ARD. Wir hatten ja nichts mit, keine Gewürze, keine leckeren Getränke usw. Mittag gab es dann schnelle Tortellini e Ricotta e Spinaci mit Tomatensauce.
Nach der Siesta machen wir einen Besuch bei Freunden und wir werden mit großem Hallo begrüßt.
Anschließend folgt ein Besuch  bei Helga und Peppo - ein Umtrunk gehört auch dazu.

Am Abend sind wir um 8:00 Uhr ins Bett gefallen - im wahrsten Sinn des Wortes.

Morgens 13 Grad

Mittag 19 Grad

gefühlte 24 Grad

Hier einige Bilder von der Anreise und Überfahrt:

Bild anklicken - Beenden mit ESC

27. Jänner 2004 Samstag

Um 5:30 Uhr ist natürlich bereits Tagwache. Luna muss raus und wir sind wieder halbwegs ausgeschlafen.
Herta macht bei Mondschein ein Walkingrunde.
Der Campingplatz Rocca dei Tramonti hat dieses Jahr das erste mal über den Winter geöffnet.
Wir sind nur wenige 100Meter von Coralli entfernt, wo wir sehr viele Jahre den Winter über gestanden sind. Hier die ersten Eindrücke von diesem Platz.

Strahlend blauer Himmel... am Morgen

Gegen 9 Uhr machen wir mit Lune eine kleine Runde zur Felsküste und beim Zurückgehen kaufen wir bei der Gemüsefrau herrliches frisches Gemüse ein. Besonders geschmackvoll sind die Kirschtomaten, die wir uns als Snack schmecken lassen.

Heute Mittag gibt es panierte Austernpilze und einen leckeren Tomatensalat.

Morgens 11 Grad

Mittag 16 Grad

gefühlte 21 Grad

sonnig bis bewölkt

Nachmittags kommen unere Villacher Freunde auf einen Plausch vorbei und es gibt wie immer viel zu erzählen.

Danke Helga und Peppo für die Organisation des Bungalows und für das Reinlassen um Mitternacht.

Foto - http://srienz.eu

Zum Sonnenuntergang, sind wir heute gerade richtig an den Strand gegangen.

So rasch vergeht der Tag bei herrlichem Wetter und mit netten Freunden. Beim Schreiben der HP ist es nun dunkel geworden. Gerade höre ich, dass es in der Heimat morgen früh 10 Grad MINUS haben soll.
Bin ich froh, das wir uns doch für den Süden entschlossen haben.
Bis morgen...
Unbenannte Seite