https://womo-reisen.net
Private Reiseberichte - der Weg ist das Ziel
Letztes Update: 17.06.2024
menu.inc
Hainburg an der Donau
11. April 2024 Donnerstag

Der Morgen beginnt mit Sonne - herrlich - Wind nur sehr wenig. Wir packen alles zusammen und rollen nach Hainburg an der Donau. Hier ist ein ausgiebieger Einkauf notwendig. An der Donaulände gibt es seit vielleicht zwei Jahren, direkt am Wasser, drei befestigte Wohnmobil-Stellplätze - kostenlos. Fast gegenüber ist ein Trinkwasserhahn und eine Public-Toilet - echt praktisch.

Schon vom SP aus sehen wir den Wasserturm und die kleine Marina.
Wir laufen mit Luna die Donaulände entlang und erreichen durch das Fischertor und die Blutgasse, die Altstadt.
Eine nette Fassade zieht unseren Blick an...
Wir finden eine Apotheke und kaufen noch was gegen die Erkältung. Es ist ja schon viel besser geworden - aber eben noch nicht ganz.

Die Katholische Kirche Hainburg an der Donau (St. Philipp und Jakob) steht vor uns und daneben die herrliche MARIENSÄULE.
Die Kirche besichtigen wir natürlich auch. Ich bin vor vielen Jahrzehnten in dieser Stadt geboren worden.
Und an diesem Taufstein, wurde ich damals im Jahre 1954 getauft.
Die Wienerstraße entlang geht es bis zum Wienertor.
Es meldet sich mir eine Hausnummer aus dem Gedächtnis - 21 - hier haben meine Eltern im Juni 1948 gewohnt. So kurz nach dem Krieg, dürfte das Haus wahrscheinlich nicht so schön ausgesehen haben.
Wir drehen um und laufen in die andere Richtung bis zum Ungartor.
Hainburg war einmal mit einer Stadtmauer umgeben. Durch das Ungartor ging füher mal der ganze Verkehr. Irgendwann in den 1960 Jahren wurde dieser große Durchbruch gemacht, um dem Verkehr Platz zu geben.
Ein Mittagssnack kommt gerade recht - wir staunen - auch hier gibt es Limoncello-Spritz - in der gleichen Mischung wie auf Sizilien.
Nun ist aber genug, wir wandern zurück zum SP an der Donaulände. 4km haben wir wieder in den Beinen und Luna ist schon sehr müde. Noch etwas die Donau entlang und schon rollen wir zu meinem Übernachtungsplatz in Schönau an der Donau.

Der Braunsberg... von oben gibt es eine tolle Sicht nach Bratislava - aber heute nicht für uns.
Mitte Nachmittag erreichen wir meinen Ü-Platz - machen etwas Siesta und anschließend bringe ich meine Navigatorin nach Wien zu unserem Sohn mit Familie. Und wieder zurück nach Schönau, wo dieser heutige Tag niedergeschrieben wird. Schön langsam wird es dunkel - bis morgen !
Der Ü-Platz in  Schönau an der Donau ist in Park4Night zu finden.
12. April 2024 Freitag

In der Früh hat es gerade mal 12 Grad im Strolchi. Schnell die Heizung an und bald ist es wieder angenehm.
Die Temperaturen lassen mich mal nach den Gasvorräten schauen. Ich weis, die eine 11kg Flasche wurde vor  drei Tagen leer und wegen dem Heizen der letzten Tage ist die zweite 10kg Leichtflasche auch fast nur mehr halb voll. Da muss was passieren. Ich suche eine LPG Tankstelle, die wollen aber keine Tankflasche füllen, die schon 10 Jahre alt ist. Lösung -  48km nach Schwadorf bei Fischamend fahren und dort eine weitere 10kg Leichtflasche besorgen. Die alte Stahlflasche wird kostenlos entsorgt - die neue Leichtflasche kostet derzeit die Füllung 38€ und die Kaution 55€ - also wieder 93€ weg - aber besser, als im Kalten sitzen.

Nun möchte ich in die Stopfenreuter Au - aber o weh - hier darf man nicht mehr stehen - Kurzparkzone!!!
Wieder ein schöner Ü-Platz weniger.
Beim Weiterfahren biege ich ab zum Schloß Eckartsau. Eigentlich will ich das Schloss besichtigen - warte damit jedoch, bis meine Liebe wieder bei mir ist - zu Zweit macht es mehr Spaß.
Die Bordküche wird angeworfen und ich brate mir pannierten Fisch und dazu eine Mischung aus Kartoffelsalat und Grünen Salat - natürlich etwas verfeinert mit Kürbiskernöl.
Nun die schwierige Entscheidung - wieder nach Schönau, wo ich zwar ruhig, aber auf blanken Schotter stehe - oder nach Hainburg an die Donaulände mit drei Stellplätzen. Ich entscheide mich für Hainburg - lerne ein nettes Paar aus EU (Eisenstadt Umgebung) kennen und freue mich auf die nächsten Tage.
Die Rechnung geht nicht auf - unsere Fellnase ist leider lärmempfindlich und und so bleibt mir am Abend nichts übrig und wir müssen wieder weg von Hainburg. So fahre ich die 23km nach Deutsch Jahrndorf.
Kaum sind wir unterwegs, ist unsere Luna wieder entspannt.
In Deutsch Jahrdorf angekommen, ist unser Stammplatz leider besetzt, es sind jedoch noch genug Plätze frei,
In der Zwischenzeit ist es finster geworden - bis morgen !
Abbruch !


13. April 2024 Samstag


Morgens gehe ich mit Luna eine große Dorfrunde in Deutsch Jahrndorf. Bei der Bäckerei nehme ich frische Semmeln mit. Beim Zurückgehen, 200m von SP entfernt, schießt aus eine Seitengasse ein grosser Langhaarschäfer und nimmt meine Luna zwischen die Zähne. Der Besitzer gleich hinterdrein, ich ziehe die Hinterläufe hoch und der Schäfer lässt ab. Da ist es aber schon zuspät. Luna hat eine schwere Bissverletzung im Hüftbereich. Nähres will ich hier nicht beschreiben. Schnell ins Auto und mit Luna nach Pama zum Tierarzt gefahren, Notversorgung - Spritzen usw. Luna ist derzeit hinten gelähmt. Wenn es morgen früh nicht besser ist, ?????? was dann ????
14. April 2014 Sonntag

Die Nacht ist sehr schwierig - von Schlafen keine Rede. Gegen 9 Uhr bin ich wieder bei der Tierärztin, mit den schlimmsten Befürchtungen. Aber Luna hat sich in den letzten zwei Stunden soweit erholt, dass sie sogar kurz steht und die Beine und die Rute reagieren auf Berührung. Also nochmal Spritze und Medikamente bekommen,
Ich fahre zurück zum SP - in der Zwischenzeit habe ich Kontakt zum Besitzer des Schäferhundes. Er erklärt sich sofort bereit alle Tierarztkosten zu bezahlen, auch jene von Kärnten, die noch anfallen werden.
Luna kann mit meiner Hilfe soweit stehen, dass sie sich lösen kann.
Herta wird von unserem Sohn von Wien nach Deutsch Jahrdorf gebracht. Wir fahren nach Kärnten - um 17 Uhr erreichen wir unseren Heimatort. Luna scheint es ein klein wenig besser zu gehen. Morgen früh besuche ich gleich unsere eigene Tierärztin. Wir werden sehen.... 
15. April 2024 Montag

Vormittag wir das Womo ausgräumt. Reisen sind bis zur Genesung unserer Fellnase Luna ausgesetzt.
Um 12:15 Uhr Termin bei unserer Tierärztin. Bin schon ziemlich nervös.

Die Untersuchung brachte einiges hervor. Es gibt gute und leider auch schlechte Nachrichten. Nach Untersuchung und Röntgen gibt es folgendes: drei Absplitterungen bei drei Wirbeln. Die Knochensplitter sind in den Weichteilen und werden sich im Laufe der Zeit (6Monate) auflösen. Ein Lendenwirbel verschoben. Das konnte selbst ich am Röntgen erkennen. Der Wirbel konnte mit chiropraktischen Techniken, zumindest derzeit, wieder an die richtige Stelle geschoben werden. Der Einbiss und die doch starken inneren Blutergüsse, werden heilen, dass dauert aber seine Zeit. Die Lähmung scheint mit dem verschobenen Lendenwirbel zusammenhängen und ist anscheinend am abklingen.. Mit dem rechten Hinterlauf kann Luna nicht auftreten und da muss ich mit ihr mehrmals täglich Mobilisierungsübungen machen. Am Mittwoch habe ich den nächsten Termin bei der Tierärztin.
16. April 2024 Dienstag

Der Stoffwechsel bei Luna funktioniert - Verdauung scheint OK zu sein. Viel Trinken - wenig fressen.
Die Nacht ist teilweise sehr unruhig - die Tierärztin sagt, das Knochenschmerzen Nachtschmerzen sind.
Da muss ich das Schlafen mehr auf die Siesta-Zeit verschieben. Ich bin zuversichtlich, das wieder alles gut wird - auch wenn es länger dauern sollte.
17. April 2024 Mittwoch

Heute wieder Tieraztbesuch - Es wird von Tag zu Tag besser.
Sie kann zwar noch nicht laufen, aber das wird. Die Hämatome gehen sichtbar zurück.
19. April 2024 Freitag

Luna kann noch nicht laufen und den rechten Hinterlauf kann sie nicht belasten. Die Nächte sind recht schlimm, zum Schlafen bleibt nicht viel Zeit, denn die Knochen-Schmerzen sind in der Nacht am schlimmsten. Wegen der vielen Medikamente hat sie heute Morgen im Wohnzimmer erbrochen und gleichzeitig ihren Darm entleert. Das war nicht sehr fein. Nun bei Tag schläft sie und wir haben Ringe unter den Augen.
22. April 2024 Montag

Es wird jeden Tag etwas besser. Heute wieder zur Tierärztin.
Es geht sehr gut nach oben. Wird jedoch noch dauern, bis zur Genesung.
24. April 2024 Mittwoch

Heute hat Luna erstmals wieder leicht gebellt. Sie ist auf einem guten Weg.
Das Laufen wird auch immer besser - auch wenn wir nicht übertreiben dürfen.
Das ist ihr Platz im Wohnzimmer - schön weich zum Liegen - beim Lüften wird dann zugedeckt.
26. April 2024 Freitag

Der erste Spaziergang - 50m und zurück - ist schon fast zuviel - es wird wieder!
Sie hat enormen Appetit - die fast 300 Gramm, die sie abgenommen hat, müssen ja wieder rauf.
Verwöht ist sie allemal - mit der Hand will Madam gefüttert werden - ich bin froh, dass sie wieder frisst.
29. April 2024 Montag

Tierarzttermin, wieder Einrichten des Lendenwirbels, Spritze,
wir sind auf einem sehr guten Weg. Luna nimmt wieder ihr normales Futter.
Beim Laufen hat sie natürlich noch starke Einschränkungen. Wir müssen sehr vorsichtig sein, das sie nicht springt und dass ihre rechte Seite nicht gedrückt wird, Der Rippenbereich ist noch ziemlich empfindlich. Die Schmerzmittel kann ich in der Dosis leicht zurück nehmen.
6. Mai 2024 Montag

Tierarzttermin - Kontrolle - es geht wieder besser - beim Bewegen gibt es noch
Einschränkungen - kein Springen - kein Laufen - nur Gehen - und nicht zu weit!
Schmerzmittel in kleinerer Dosis sind jedoch noch länger notwendig.
Unsere Tierärztin hat gemeint, wenn diese Verletzung einem Menschen passiert, dann bist drei Monate im Krankenhaus. Erstaunlich, wie sich der Zustand von Luna, nach nur drei Wochen bereits gebessert hat.
Der nächste Termin ist erst in zwei Wochen.
Dafür ein großes DANKE an die Tierärztin in Pama für die erste Notversorgung und an unsere Tierärztin für die weitere Behandlung.
22. Mai 2024 Mittwoch
Der vorerst letzte Tierarzttermin zur Kontrolle. Nochmal Behandlung der Wirbelsäule.
Es sieht recht gut aus. Luna kann zwar noch nicht wieder springen und auch beim Laufen gibt es noch Einschränkungen. Die Behandlung war ziemlich belastend für Luna -  sie verschläft den ganzen Nachmittag.
Nachtrag: 17. Juli 2024

Luna hat sich nach mehr als zwei Monaten von der Verletztung gut erholt.
Beim Laufen und Springen gibt es noch Einschränkungen, die wahrscheinlich auch bleiben werden.
Ende bis ...
Unbenannte Seite